Unterstützung beim Aufbau eines Impfzentrums

Unterstützung beim Aufbau eines Impfzentrums

Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis der erste Impfstoff zur Bekämpfung von Covid-19 zugelassen wird. Um jedoch überhaupt eine Impfung vornehmen zu können muss zunächst der geeignete Standort gefunden werden. An einen solchen werden oft hohe Anforderungen gestellt: räumliche Unterteilungen für einzelne Stationen, getrennte Ein- und Ausgangsbereiche, ausreichend Parkflächen, gesicherte Lagerräume für den Impfstoff, sowie eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Um nur einige der Faktoren zu nennen. In Frage kommen Hallen, Stadien oder Arenen, die grundsätzlich bereits für Großveranstaltungen genutzt werden. Auch kann auf öffentliche Sporthallen zurückgegriffen werden. Diese bieten genug Platz für den nötigen Mindestabstand sorgen. Um in Sporthallen in einzelne sichtgeschützte Stationen zu gestalten besteht die Möglichkeit auf Raumtrenner zurückgreifen. Mit diesen ist eine leichte Abtrennung und somit eine Unterteilung in mehrere Bereiche problemlos möglich.

Wie könnte ein mögliches Impfzentrum aufgebaut sein?

Neben unterschiedlichen Stationen, sollte es separate Bereiche für die Betreuung der zu impfenden Personen, ein Lager für den Impfstoff sowie einen Sanitärbereich geben. Die einzelnen Station des Impfzentrums im Überblick:

 

 

Schematischer Aufbau eines Impzentrums mit Grundriss von oben visualisiert.
http://bbcomarkenraum.com/
Schematischer Aufbau eines Impzentrums mit Grundriss von oben visualisiert.
http://bbcomarkenraum.com/

 

Anmeldung

Die Aufgaben dieser Station sind die Prüfung der Impfberechtigung (Stichwort: Terminvergabe), Messung der Körpertemperatur (mit einem kontaktlosen Fieberthermometer), Ausgabe des Informationsblatts und des Frage- / Dokumentationsbogens.

Registrierung

Die Aufgabe der Registrierungsstation ist die Kontrolle der Personaldaten im Frage- / Dokumentationsbogens, sowie die Zuweisung der Personen an eine freie Impfstation.

Impfgespräch

Im Impfgespräch wird der Fragebogen hinsichtlich Kontraindikationen und Impftauglichkeit überprüft, offene Fragen beantwortet und die Entscheidung über die Impffreigabe auf dem Frage- und Dokumentationsbogen dokumentiert.

Impfung

Bei der Impfung wird zum einen die Impfung , sowie die notwendige Dokumentation im Impfass und im Frage- und Dokumentationsbogen durchgeführt.

Wartebereich

Im Wartebereich wird die geimpfte Person nachbeobachtet.

Betreuung

Die Mitarbeiter der Betreuungsstation unterstützen beim Ablauf des Impfprozesses und helfen beim Ausfüllen der Frage- und Dokumentationsbögen.

Sanitätsbereich

Der Sanitätsbereich sollte ein separater Raum sein, der in der Nähe von Station “Impfung” und “Wartebereich” liegen. Der Bereich muss entsprechend so ausgestattet sein, dass kollabierende Personen behandelt werden können. Zur (Notfall-)Behandlung sollte der Raum mit mehreren Produkten ausgestattet sein wie bspw. Ruheliegen, Notfalltaschen mit First-Responder-Ausstattung oder auch einem Defibrillator (AED).

 

Wie wird das Personal geschützt?

Grundsätzlich wird vorgeschlagen vorab für ausreichend Schutzkleidung zu sorgen ,um das Personal vor einer eventuellen Infektion zu schützen. Schutzkleidung umfasst in diesem Fall Schutzmasken der Klasse FFP2, Einweghandschuhe und Schutzkittel (sofern notwendig).

 

Welche Produkte werden noch benötigt?

Grundsätzlich ist die Ausstattung eines Impfzentrum mit der eines Medizinischen Versorgungszentrums oder einer Arztpraxis vergleichbar. Benötigt werden neben dem bereits erläuterten Produkten noch diverse andere Produkte. Im Anhang finden Sie unsere Checkliste mit der Übersicht unserer Produktvorschläge. Klicken Sie hier um die Datei herunterzuladen. (PDF – 1,6 MB)

 

Wir unterstützen Sie!

Sollten Sie Fragen rund um das Thema Ausstattung oder Einrichtung haben steht Ihnen das BEXAMED-Team gerne zur Verfügung.

 

Herzliche Grüße,
Ihr BEXAMED Team

 

Quellenangabe:

[1] Niedersächsiches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung (2020, November 17). COVID-19 Impung in Niedersachsen – Konzeption der Impfzentren. Abgerufen am 18. November 2020, von https://www.ms.niedersachsen.de/download/160930/Konzeption_der_Impfzentren.pdf

Bei Fragen rund um die Themen Einrichtung, Mobiliar und Ausstattung stehe ich Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sie erreichen mich telefonisch oder per E-Mail. In jedem Fall stehe ich Ihnen persönlich zur Verfügung.

Telefon: +49 911 971 198 – 0
E-Mail: d.scheumann@bexamed.de

 

Daniel Scheumann

Vertriebsleiter